[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman




Meine Meinung:

Mich haben damals als ich das Buch kaufte und auch jetzt immer noch das Cover und der Klappentext total fasziniert. Denn es ist ein nahelegendes Thema, denn auch heutzutage nimmt die digitale Welt eine immer größere Stellung ein. Und das Cover ist natürlich ein toller Aufmacher!
Mich fesselt das Thema immer wieder und auch die Geschichte an sich ist wirklich total schön. Durch das eingreifende Thema ist man auch immer selbst zum Nachdenken angeregt und verfolgt gespannt die weitere Handlung. Natürlich kann man sich auch in die Gedanken der Protagonisten hineinversetzten.
Maddie war mir von Anfang an sympathisch. Sie hat ihre Fehler und Ängste, macht diese aber durch andere Eigenschaften null und nichtig. Man kommt gut in ihre Gedankenwelt und kann ihre Situation absolut verstehen.
Auch Justin mochte ich auf Anhieb, wobei seine Beweggründe für mich oft unklar waren und er sich auch lange Zeit selbst nicht über sich im Klaren war. Es war aber schön zu sehen, dass auch er Anregungen und Kritik annahm und sie sich auch zu Herzen nahm!
Die Geschichte hat durchweg einen roten Faden und man fiebert regelrecht mit was den als nächstes passiert und wie die Geschichte zwischen Maddie und Justin weitergeht!

Für mich ein super Buch mit Zeitnahem Thema, durch welches man auch auf sich selbst und unsere Gesellschaft schließen kann. Eindeutig ein Teenieroman mit Tiefe! Ich gebe dem Buch 5/5 Punkten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Echo