[Rezension] Morgen kommt ein neuer Himmel



" Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen? Wer tröstet uns bei Liebeskummer? Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen?


Meine Meinung:

"Morgen kommt ein neuer Himmel" hat mir gezeigt, dass man Träume niemals aufgeben sollte, und auch das meist die kleinen Wünsche und Dinge unser Leben unglaublich bereichern. Es war erstaunlich zu lesen wie sehr Brett sich selbst aufgegeben hat und wie sie dann durch die Aufgaben ihrer Mutter wieder zu sich selbst fand. Es ist wirklich eine großartige Idee jemandem zu helfen der in seinem Leben festhängt. Natürlich ist es schwierig etwas zu änder, was anscheinend ja super funktioniert, doch oft passieren die Besten Dinge nur wenn man etwas wagt. Und genau das hat mir das Buch gezeigt. Brett war eine absolut glaubwürdige Hauptperson. Sie war verängstigt und auch sehr traurig. Ebenso wollte sie auch das alles beim Alten bleibt, denn ein Neuanfang ist immer schwer. Doch sie macht sich schlussendlich doch auf die Suche und findet viel. Sie zeigt einen großartigen Charakter und bringt einen auch selbst zum Nachdenken. Ich fand es bewundernswert wie sie sich für das Kind einsetzte und auch wie sie ihren Vater fand. 
Ich finde man sollte das Buch auf jedenfall gelesen haben, es verändert seine eigene Sicht auf manche Dinge.
Und auch ich habe mir fest vorgenommen öfter Dinge zu wagen die mich in Angst versetzten oder auch Dinge zu ändern, durch welche ich mich eingeengt fühle.
Ein wirklich tolltes Buch und die 5 Punkte sind absolut verdient.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte