[Rezension / Hörbuch] Heilige Kuh

Da ich finde, dass meine Rezensionen nicht immer gleich Aussagekräftig sind werde ich mein Bewertungssystem ein bisschen Verändern und Unterpunkte einführen! Ich hoffe es hilft mir gedanklich zu folgen ;)




"Ku(h)l sein und die Welt retten"

Meine Meinung:


Cover:

Das Cover zeigt eine Kuh, wahrscheinlich Elsie. Es passt zum Thema, zeigt aber nicht viel.

Klappentext:

Der Klappentext beschreibt sehr schön in welche Richtung das Buch geht. Mich hat er deswegen aufmerksam werden lassen, weil der Palästinakonflikt angesprochen wird und ich wissen wollte, wie dieser hinein passt.

Sprecherin:

Ich finde das Cathlen Gawlich einen sehr guten Job gemacht hat. Man hat ihr gerne zugehört und sie brachte sämtliche Stimmungen, Dialekte und Sprechweisen perfekt über die Bühne. Ich war wirklich begeistert von ihrem Betonungststil.

Charaktere:

Elsie, von ihr wird die Geschichte erzählt, ist eine junge Kuh die auf einer Farm in Amerika aufwächst. Ich finde sie am Anfang naiv, doch sie wandelt sich in vielen Momenten in einen Moralapostel, der zwar die Wahrheit sagt, diese jedoch zu oft wiederholt. Ebenso bringt sie am Anfang sehr komische Dinge mit in die Geschichte, die in die eigentliche Handlung überhaupt nicht passen.

Jerry, pardon Shalom, ist ein zum Judentum konvertiertes Schwein. Er ist ein sehr kurioser Charakter, aber sehr unterhaltsam und bringt viel Witz in die Geschichte.

Tom, ein Truthahn, hat sehr komische Vorstellungen und mit ihm konnte ich mich als einzigen Charakter nicht wirklich anfreunden, obwohl auch er viel Witz in die Geschichte brachte.

Gesamteindruck:


Elsies Meinung ist wirklich zutreffend und regt einen sehr zum Nachdenken an, doch fand ich ihre Geschichte wirklich seltsam und konnte mich damit nicht wirklich anfreunden. Dennoch fand ich das Thema sehr passend in die heutige Zeit und man sollte sich von Elsie und ihren Kollegen eine Scheibe abschneiden, denn sie Leben uns vor, wie man sich als moralisch guter Mensch zu verhalten hat. Besonders die Passage über den Palästinakonflikt hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und mir die Stumpfheit der Menschheit noch einmal vor Augen geführt.

Deswegen bekommt das Buch von mir 3/5 Punkten.

Ich bedanke mich recht herzlich bei "der Hörverlag" für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Echo