[Rezension] A Dragon`s Love




Raven denkt sie ist eine normale junge Frau; gut, sie hatte nie wirklich ein Zuhause, weil sie ständig mit ihrer Tante umgezogen ist, aber hey! Als sie in ihre Geburtsstadt zurück zieht, wähnt sie sich endlich am Ende dieser Reise. Doch nach einer ziemlich ungemütlichen Party, muss sie erkennen, dass ihr Leben wohl doch nicht so ruhig verlaufen wird, wie sie es sich wünscht. 

Sie muss in der Akademie mit düsteren Familiengeheimnissen klar kommen; einem unheimlichen (aber sexy) Mentor und einem besten Freund, der sie jahrelang belogen hat. Alles kein Problem, oder? 



Das Cover deutet ja schon an, dass die Geschichte etwas mit Feuer zu tun haben muss, dennoch wäre für diese Geschichte auch ein anderes Cover angemessen gewesen. Sie ist so vielschichtig und voller Ideen, und genau so sollte das Cover dann auch aussehen.



Der Klappentext ist gut gewählt, er gibt kleine Hinweise, die Spannung aufbauen, aber auch nicht zu viel über den Inhalt verraten. so bleiben auch die Wendungen innerhalb der Handlungen ein Geheimnis.



Raven, ist eine junge Frau die in ihrem Leben schon viel durchgemacht hat. Nun, da sie endlich denkt ein zu Hause gefunden zu haben, wird sie schon wieder entwurzelt und ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die von Seite zu Seite immer mehr den glauben an sich selbst findet und auch ihre Selbstzweifel abwirft und sich den Gefahren ihres neuen Lebens stellt.
Ich werde nie wieder von dir träumen, jetzt wo ich weiß wie sich die Realität anfühlt (Pos. 2041)
Elion, war am Anfang sehr eingebildet, doch ich denke das ist eher ein Schutzmechanismus um nicht enttäuscht zu werden. Er wurde von Seite zu Seite immer zutraulicher und war am Ende einer meiner Lieblingspersonen. Er ist meist besonnen und bewahrt einen kühlen Kopf, was in gefährlichen Situationen sehr nützlich ist.

Chris, hat ein großes Geheimnis. Dennoch kam er nicht so oft vor, wie ich es mir gewünscht hätte. Seine Rolle hätte gerne noch besser ausgearbeitet werden können. Dennoch las ich immer gern von ihm und auch seine Persönlichkeit hat viele Facetten.



Solvig Schneebergs Schreibstil ist einfach nur fesselnd. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Ihre Beschreibungen sind sehr schön und oft hatten sich die ganzen Szenen wirklich in meinem Kopf abgespielt. 



Ich war wirklich überrascht von diesem Buch. Ich hätte nicht gedacht das es mich so gefangen nimmt. Es hat einen von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen. Toll fand ich auch das nicht nur die Actionszenen einen gefesselt haben, sondern auch die Passagen in denen man den Hintergrund der Geschichte erfuhr. Es war alles wunderschön durchdacht und sehr schlüssig. Auch da ich Drachen als Wesen in diesem Genre noch nicht kannte. Für mich ein gelungenes Werk, bei dem ich mich sehr auf den zweiten Teil freue! Von mir bekommt es 5/5 Punkte!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte