[Rezension] Better Life - Zerstört




Zoes Plan ist gescheitert.


Anstatt Better Life zu Fall zu bringen, sieht sie sich einem noch schlimmeren Feind mit unvorstellbar teuflischen Plänen gegenüber. Einzig Charlie hat es geschafft, zu entkommen. Gemeinsam mit einer Gruppe von Aktivisten, die gegen Better Life kämpfen, sucht sie verzweifelt nach einem Weg, ihre Freunde zu retten.

Wird sie es schaffen oder kommt jede Hilfe zu spät?





Das Cover passt zur Diologie, und auch die Farben finde ich toll, doch die Person im Vordergrund (für mich ist leider nicht identifizierbar ob Mann oder Frau) stört mich. Sie zerstört irgendwie das Bild.



Der Klappentext beschreibt nur wenig vom Inhalt des Buches, was mir gut gefällt, da dennoch Spannung aufgebaut wird.




Zoe kann einfach nicht glauben, dass ihre Freundin sie so betrogen hat. Sie versucht sich mit ihrer Situation zu arrangieren und findet auch einige Dinge über Nathalie und ihre Familie heraus. Sie handelt klug und diszipliniert, verschließt sich aber auch nicht vor ihren Gefühlen.

Marvin hat sich aufgegeben. Er gibt seinen Körper immer öfter und länger an Paul ab, da er keinen Sinn mehr darin sieht zu leben. Dadurch kommt er in einige komplizierte Situationen, fungiert aber auch als wichtiger Mittler und handelt intelligent.

Charlie ist durch die Schusswunde zu Beginn sehr geschwächt. Dennoch findet sie einige Dinge über ihr Leben, als Amy heraus. Sie handelt immer mutig und ist sehr offen. Auch bemüht sie sich sehr, Zoe und Charlie zu retten und lässt dabei nichts unversucht.



Lilith Korns Schreibstil hat sich seit dem ersten Buch gesteigert. Viele Passagen waren nun wirklich spannend und auch die Charaktere kamen mir nun echter vor. Auch die Handlungen an sich und die Rückblenden waren toll beschrieben und gut eingeflochten.




Insgesamt gefiel mir dieser Band besser, wie der Erste. Er hat viel Spannung. Es kommen neue Charaktere und Organisationen hinzu. Die Hintergründe, der einzelnen Personen werden passend eingesetzt und auch die Auflösungen der Rätsel sind geschickt platziert. Mich konnten viele Situationen überraschen und mit dem Ende hätte ich auch nicht gerechnet. Doch es ging mir alles fast ein bisschen zu schnell und auch die Hintergrundorganisation hätte noch genauer erklärt werden können. Das Buch bekommt sehr gute 4/5 Punkte von mir!

Ich danke Lilith Korn für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte

[Rezension] Echo