[Rezension] Der Dämon von Naruel - Die vergessene Insel




Endspurt! Die Mondfinsternis naht!

Die schrecklichen Ereignisse auf dem Donnerfeld haben Pans Vertrauen in ihren Gefährten schwer erschüttert. Sie kann Thor kaum ansehen, ohne einen erbarmungslosen Dämon in ihm zu sehen.

Dessen ungeachtet schreitet die Zeit bis zur Mondfinsternis unermüdlich voran. Zwischen ihnen und Cragorin steht nur noch das Meer. Allerdings kennen nicht viele Seemänner die Route zur Vergessenen Insel und die Bezahlung für eine Überfahrt kostet Thor fast das Leben. 

Auch die Vergessene Insel scheint nicht das zu sein, was sie vorgibt. Welche Gefahren lauern hier im Eis verborgen?






Die Reihe bleibt sich ihre Cover toll. Das Lila dieses Teils gefällt mir wirklich gut!



Der Klappentext verrät zwar kleine Teile des Inhalts, dennoch geht deswegen nichts an Spannung verloren.




Pan bleibt sich treu, doch erkennt man nun öfter Gefühlsregungen in ihr. Auch ihrem Partner Thor über wird sie aufgeschlossener und macht sich auch Sorgen um ihn. Sie bleibt dennoch willensstark und versucht nicht ihr Ziel aus den Augen zu verlieren.

Thor hat weiterhin den Dieb in sich. Zwar zügelt er sich, dennoch trinkt er weiterhin viel und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Dennoch ist er eine große Hilfe beim vorankommen. Auch er hat immer das Ziel vor Augen und holt Pan immer wieder auf den Boden der Tatsachen. Durch seine Lockerheit kann auch sie sich manchmal entspannen.



Janine Predigers Schreibstil wird von Teil zu Teil besser. Ich bin immer gefesselter von der Geschichte. Sie schafft es gut ruhige und nervenaufreibende Situationen direkt aufeinanderfolgen zu lassen und dennoch ist alles stimmig. Es bleibt zwar weiterhin blutrünstig, doch kommen nun immer mehr Facetten in die Geschichte.




Der dritte Teil hat mir wirklich gut gefallen. Es ist erstaunlich was sich Pan und Thor immer wieder einfallen lassen müssen und welche Qualen sie durchleiden um zu versuchen Cragorin zu stoppen. Sie überraschen mich immer wieder. Auch die neuen Facetten der Geschichte, z.B. dass Pan ein bisschen weicher wird, gefallen mir sehr gut, da man dadurch gut die Entwicklung der Charaktere verfolgen kann. Von mir bekommt er 5/5 Punkte!

Ich danke Janine Prediger für das Rezensionsexemplar!




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Zorn und Morgenröte